pigmente auf grafik-schnitt

Die Weiterführung ihrer Malerei mit Ölfarben brachte Gosia Richter zu ihrem Projekt „Graphik-Schnitt und Pigmente“.

Mehr und mehr setzte sich die Liebe der Künstlerin zum Papier durch. Sie ersetzte die Zeichenwerkzeuge durch Schneidwerkzeuge und verwendete nun Pigmente statt Ölfarben. Durch Schnitte ins Papier, die die darüber aufgetragenen farbgebenden Substanzen verdichtet anziehen, erzeugt die Künstlerin gegenständliche Darstellungen. Dabei verleihen die Pigmente ihren Arbeiten eine dezente, reliefartige Plastizität, die marmorartige Effekte hervorbringtund ein wenig an alte Fresken erinnern.

Durch den eigentlich brachialen Akt des Schneidens erschafft Gosia Richter erstaunlich feine und zarte Bilder in beeindruckend sanfter Stimmung.

Die Textur des Papiers gewinnt an Kraft, Lebendigkeit und Tiefenwirkung, die fern von jeder Zerstörung vollkommen Neues entstehen lässt.

So erscheinen Werke, die den Sehenden einer fragmentarischen Wahrnehmung überlassen und ihm ermöglichen viel mehr als die ursprüngliche Form des Papiers als Malgrund zu erblicken.

01_kindheit

Kindheit
21cm x 18cm
2010

 

02_freundinnen

Freundinnen
18cm x 16cm
2009

04_freundschaft

Freundschaft
15cm x 18cm
2010

07_selbstportrait

Selbstportrait
12cm x 9cm
2010

09_sehnsucht

Sehnsucht
10cm x 8cm
2010

11_cotedazur

Côte d´ Azur
11cm x 15cm
2009

beethoven

Ludwig van Beethoven
2011

gleich_gewicht_01

Gleich-Gewicht I
2014

gleich_gewicht_02

Gleich-Gewicht II
2014

 
Anzahl # 
 
 
Powered by Phoca Gallery