„Auf der weißen Wand entfalten die scherenschnittartigen farbreduzierten Formen von Gosia Richter ihre plastische Wirkung . . . ein wenig erinnert die Arbeit an alte Fresken.“
Gisela Schwarz in  rhein-berg-online vom 5. 5. 2012


„Im 'Paar der befreundeten Kinder', einem männlichen Akt, im Bilder der Freundinnen und in verschiedenen Porträts werden Melancholie, Verletzlichkeit und eine zurückhaltende Erotik spürbar. Gosia Richter sucht das eigene Bild, das sich aus der Masse der Kunstwerke heraushebt.“
Jürgen Kisters in Kölner Stadtanzeiger vom 5. 1. 2012

 

Wer kennt das nicht: Die Puzzleteile passen partout nicht zusammen. Vor allem bei komplizierten Kunst-Puzzles kommt so etwas regelmäßig vor. Gosia Richter hat jetzt dieses Dilemma zur Kunstform erhoben, indem sie große und kleine Teile eines imaginären Ganzen aus Holz geschnitten, mit Papierschnipseln aus Illustrieren, Comic und Reklamen collagiert und dick mit Klarlack überzogen hat.
Birgit Eckes, Kölner Stadtanzeiger vom 3.10.2015